Pakt für Schule und Ausbildung

Herbern Parat und Pro Ascheberg kooperieren mit der Profilschule und der Gemeinde Ascheberg
Die Profilschule, die Gemeinde Ascheberg und die Ascheberger Unternehmen haben einen „Pakt für Schule und Ausbildung“ geschlossen. Am Montag, 17.6.2019 wurde dieser offiziell in der Profilschule Ascheberg vorgestellt. Ziel des „Paktes für Schule und Ausbildung“ ist es, Jugendliche und Unternehmen in Kontakt zu bringen. Dazu können Unternehmen Praktikumsplätze anbieten, bei Informationsveranstaltungen in der Schule über Berufsfelder und Ausbildungsmöglichkeiten im Betrieb informieren oder Schülergruppen zu Betriebsbesichtigungen einladen.

Mit dem Pakt soll ein möglichst großes Netzwerk geschaffen werden. Das gelingt am besten, wenn sich möglichst viele Betriebe, Unternehmen und Geschäfte beteiligen. Unternehmen, die junge, engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter suchen und Interesse haben, Ihre Ausbildungs- und Praktikumsplätze in der Region zu besetzen, sind herzlich eingeladen, dem „Pakt für Schule und Ausbildung“ in Ascheberg beizutreten. Ansprechpartnerin ist die didaktische Leiterin der Profilschule, Frau Simone Lütkenhaus,
E-Mail: luetkenhaus@ps-ascheberg.de.

Zum Auftakt des „Paktes für Schule und Ausbildung“ informierten am 17.6.2019 insgesamt 16 Betriebe in der Profilschule an Informationsständen oder in Gesprächen mit Kleingruppen über die Ausbildung in ihrem Unternehmen und ihre Berufsfelder, vom Bankkaufmann/-frau über den Tischler/in bis zum/r Maler und Lackierer/-in. Auszubildende und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter berichteten persönlich und konkret von ihrer Arbeit, brachten Werkstücke mit und erklärten, wie ihr Arbeitsalltag aussieht.

Ausbildungsatlas Ascheberg auf der Webseite der Profilschule

Im Rahmen des Paktes wurde ein Ausbildungsatlas für Ascheberg im Internet eingerichtet. Auf der Webseite der Profilschule können sich Schülerinnen und Schüler ab sofort online über mögliche Ausbildungs- und Praktikumsstellen in Ascheberg informieren. Alle Ascheberger Ausbildungsbetriebe sind herzlich eingeladen, dort ihre Kontaktdaten sowie mögliche Ausbildungsberufe und Praktikumsplätze zur Verfügung zu stellen.

Ansprechpartnerin für die Einträge und Änderungen im Ausbildungsatlas ist die Wirtschaftsförderin der Gemeinde Ascheberg, Simone Böhnisch. Sie nimmt Änderungs- und Ergänzungswünsche inkl. Unternehmenslogo (JPG-Datei mit 300x300 px und einer Auflösung von 72 dpi) jederzeit gerne per E-Mail an boehnisch@ascheberg.de oder Tel.: 02593/609-1110 entgegen.

Datum
09.07.2019